Bezahlung einer legalen Haushaltshilfe

Um eine Haushaltshilfe oder Pflegehilfe aus Polen oder anderen osteuropäischen Ländern legal zu beschäftigen ist es wichtig, einen angemessenen Lohn zu zahlen. Ein Orientierung dafür stellen die Tarife dar, die zwischen dem deutschen Hausfrauenbund und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten geschlossen werden. Über allen Empfehlungen (siehe unten!) steht seit 2015 der gesetzlich festgelegte Mindestlohn.

Gesetzlicher Mindestlohn

Er beträgt ab dem Jahr 2017  8,84 € pro Stunde (Öffnet externen Link in neuem FensterQuelle).

Empfehlung des Hausfrauenbundes und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

Übersicht über das Brutto-Entgelt für Haushaltshilfen in Haushalten mit Pflegebedürftigen – Stand September 2012

Bundesland Mindest-Brutto-Entgelt in EURO gültig seit
Baden-Württemberg 1.582,00 01.06.2012
Bayern 1.474,02 01.07.2012
Berlin 1.587,00 01.01.2012
Brandenburg 1.587,00 01.01.2012
Bremen 1.395,00 01.05.2012
Hamburg 1.524,00 01.04.2012
Hessen 1.409,00 01.08.2008
Mecklenburg-Vorpommern 1.432,00 01.05.2012
Niedersachsen 1.474,00 01.05.2012
Nordrhein-Westfalen 1.456,00 01.07.2012
Rheinland-Pfalz 1.409,00 01.08.2008
Saarland 1.409,00 01.08.2008
Sachsen 1.454,00 01.01.2012
Sachsen-Anhalt 1.454,00 01.01.2012
Schleswig-Holstein 1.432,00 01.05.2012
Thüringen 1.454,00 01.01.2012
Oldenburg 1.486,63 01.05.2012

Diese Tarife werden zwischen dem deutschen Hausfrauen-Bund und der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten des jeweiligen Bundeslandes geschlossen.

Bundesweit einheitliche Regelung nach dem Manteltarif:

Urlaubsanspruch pro Jahr bei einer 5 Tage Woche:

  • bis einschl. 29. Lebensjahr 26 Tage
  • ab dem 30. Lebensjahr 30 Tage
  • Probezeit: maximal 4 Wochen
  • Kündigungsfrist: 1 Monat zum Monatsende

 

Stand: 01.09.2012

Quelle: Bundesagentur für Arbeit

 

Tarifvertrag

Den jeweils aktuellen Tarifvertrag Ihres zuständigen Regionalverbands können Sie telefonisch und/oder per E-Mail kostenpflichtig (zum Beispiel in Bayern 7,00 €) bestellen. Der Tarifvertrag enthält neben den Entgeltsätzen für verschiedene Entgeltgruppen auch Informationen zu Urlaub und Weihnachtsgeld.

Die Kontaktdaten entnehmen Sie bitte der Öffnet externen Link in neuem FensterInternetseite des Deutschen Hausfrauenbundes DHB.

 

Gehaltsrechner

Berechnen Sie das Gehalt mit allen Abzügen mit dem Gehaltsrechner der AOK:

Opens external link in new windowAOK Gehaltsrechner 2017

 

Geldwerter Vorteil

Für Haushalts- und Pflegehilfen, die im Haushalt wohnen und verpflegt werden, ist ein Geldwerter Vorteil mit folgenden Beträgen anzusetzen:

Unterkunft: 223,00 € (bis 2014: 183,60 €) 

Verpflegung: 229,00 € (bis 2014: 224,00 €) 

Gesamt: 452,00 € (bis 2014: 407,60 €)

Der geltwerte Vorteil ist auf dem Reiter "Weitere Angaben" einzutragen.