Checkliste für den Pflegehaushalt

Um eine Haushalts- oder Pflegehilfe im Pflegehaushalt zu beschäftigen, sind verschiedene Dinge zu bewerkstelligen. Die folgende Checkliste soll Ihnen helfen, einen Überblick zu erhalten, an was dabei alles zu denken ist. Sie können sich diese Leitet Herunterladen der Datei einCheckliste auch als Leitet Herunterladen der Datei einPDF-Datei herunterladen.

Zusätzlich haben wir eine weitere Checkliste (Checkliste Telefonat) erstellt, die Ihnen helfen soll, bei der Kontaktaufnahme bzw. beim ersten Telefonat, an die wichtigsten Dinge zu denken.

1. Abstimmung mit dem/der Pflegebedürftigen

Sie möchten für die pflegebedürftige Person eine Pflege- oder Haushaltshilfe anstellen, die die Betreuung rund um die Uhr übernimmt oder Sie im Haushalt entlastet. Die Haushalts- oder Pflegehilfe wird im Pflegehaushalt wohnen und somit fast ein teil der Familie sein. Das hat weit reichende Konsequenzen, die Sie bedenken sollten. Ganz wichtig:  Entscheiden Sie – sofern möglich – nicht über den Kopf der/des Pflegebedürftigen hinweg. Ansonsten könnte von vornherein eine Contra-Haltung beim Pflegebedürftigen entstehen, was im schlimmsten Fall dazu führen kann, dass das Projekt scheitert. Daher der dringende Rat, besprechen Sie das mit der pflegebedürftigen Person und holen Sie sich ein Einverständnis ab. Nicht selten gibt es (nachvollziehbare) Widerstände beim Pflegebedürftigen. Versuchen Sie mit guten Argumenten die pflegebedürftige Person zu überzeugen. Hilfreich ist es in der Regel, wenn Sie die endgültige Entscheidung der pflegebedürftigen Person überlassen, nachdem sie die Haushalt-/Pflegehilfe (zum Beispiel im Rahmen einer Testwoche) persönlich kennen gelernt hat.

2. Bestimmen Sie ein Anforderungsprofil

Welche Eigenschaften, Qualifikationen und Erfahrungen sollte der/die Kandidat/in mitbringen? Überlegen Sie genau, wie die Person sein soll, die Sie anstellen wollen. Denken Sie dabei an

  • Berufsausbildung (in den meisten Fällen sind aber Erfahrungen wichtiger)
  • Erfahrungen im Bereich der Pflege und Betreuung
  • Sprachliche Fähigkeiten
  • Persönliche Eigenschaften wie zum Beispiel besonderes Einfühlungsvermögen
  • Familiäre Verhältnisse
  • Raucher/Nichtraucher

Je klarer Ihre Vorstellung dabei ist, umso genauer können Sie jemanden suchen und finden.

3. Kandidaten/innen (Haushalts-/Pflegehilfe) finden

Wenn Sie nicht schon jemanden kennen oder über persönliche Kontakte eine Haushalts- oder Pflegehilfe aus dem Ausland finden, empfehlen wir in den Profilen bei Öffnet internen Link im aktuellen Fenstercaremaid.net zu schauen. Schauen Sie sich die Öffnet internen Link im aktuellen FensterProfile genau an und wenn jemand in Frage kommt, nehmen Sie Kontakt auf, um weitere Fragen zu klären.

Die Kontaktaufnahme kann bequem über den Interesse-Button* auf dem Profil gestartet werden. Wenn Sie den Interesse-Button nutzen wollen, müssen Sie registriert und eingeloggt sein. Da Sie aber lediglich die E-Mail-Adresse angeben und sich einen Benutzernamen ausdenken müssen, haben Sie das in 3 Minuten erledigt.

*Dies Funktion ist im Moment noch nicht verfügbar. Nehmen Sie Kontakt per Mail auf.

Die erste Kontaktaufnahme besteht in der Regel in einer E-Mail bzw. Nachricht über das Internet. Bestimmte, sehr wichtige Fragen werden häufig schon in der ersten Nachricht gestellt und beantwortet. Es sollte dann schnell ein Telefonat oder ein Gespräch via Skype oder über einen anderen Dienst vereinbart werden.

Nutzen Sie dieses Gespräch, um möglichst viele Informationen zu gewinnen. Wir haben für Sie dafür die Öffnet internen Link im aktuellen FensterCheckliste "Erstes Telefonat" erstellt, die Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterkostenlos herunterladen können.

Tauschen Sie alle relevanten Kontaktdaten aus, die Sie benötigen, um den nächsten Schritt zu machen (Mail-Adresse, Telefon Festnetz, Mobil-Nr, Skype-Kontakt etc.).

5. Erstes Telefonat/Skype-Gespräch

Wenn Sie per Mail in Kontakt stehen, haben Sie den ersten Schritt gemacht. Um die Anbahnung weiter zu konkretisieren, sollten Sie schnell versuchen, ein Telefonat mit der Kandidatin zu bekommen. Verabreden Sie am besten per Mail einen Telefontermin.

Viele der Haushalts- und Pflegehilfen aus Polen, Ungarn oder einem anderen osteuropäischen Land nutzen Öffnet externen Link in neuem FensterSkype. Somit kann Skype eine gute Alternative bieten, da Sie dort die andere Person ggf. auch sehen können, wenn Sie die Kamera zum Einsatz bringen.

Erfragen Sie alles, was Sie bislang noch nicht in Erfahrung gebracht haben. Versuchen Sie aber dabei nicht zu formal zu sein. Die betreffende Person wird möglicherweise demnächst in Ihrem Haus leben und somit fast so etwas wie ein Teil der Familie sein. Die Öffnet internen Link im aktuellen FensterCheckliste „Erstes Telefonat“ hilft Ihnen, an die wichtigsten Punkte zu denken. Hier können Sie die Öffnet internen Link im aktuellen FensterCheckliste kostenlos herunterladen.

6. Probewoche vor Ort

Wenn das erste Telefonat erfolgreich war und sich Ihr Interesse an der Kandidatin verdichtet, sollten Sie eine Probewoche in Erwägung ziehen. Das heißt, die Haushalts-/Pflegehilfe wird dann eine Woche zu Ihnen kommen und Sie testen dann, ob alles so funktioniert wie Sie es sich vorgestellt haben. In erster Linie wird das ein gegenseitiges Kennenlernen sein. Weiterhin wird die Dame oder der Herr in die Aufgaben, die sie/er zu erfüllen haben eingeführt.

Für eine Probewoche sind wiederum eine Reihe von Dingen zu berücksichtigen. Sie sollten diese Probewoche sorgfältig vorbereiten. Das beinhaltet folgende Aspekte:

  • Der Zeitraum der Probewoche muss abgestimmt werden
  • An- und Abreisetag sollten abgestimmt sein
  • Es sollte geklärt sein, wer die Reisekosten übernimmt (in der Regel ist das der Pflegehaushalt)
  • Welches Verkehrsmittel wird gewählt? Häufig bieten sich Fernbusse an.
  • Wer übernimmt die Ticketbuchung?
  • Die Abholung sollte durch den Pflegehaushalt organisiert werden.
  • Sprechen Sie die Bezahlung (Aufwandsentschädigung) vorher ab.
  • Überlegen Sie genau, wie der erste Tag aussieht (kennen lernen beim Kaffee oder gemeinsamen Essen ist ein guter Einstieg)
  • Machen Sie den/die Pflegebedürftige sofort mit der Person bekannt.
  • Erklären Sie alles ganz genau und helfen Sie unter Umständen zu Beginn.
  • Besorgen Sie sich einen Sprachführer in der Landessprache der Haushalt-/Pflegehilfe, falls die Sprachkenntnisse nicht so gut sind.
  • Sehr wichtig: Bereiten Sie das Zimmer vor, in dem die Haushalts-/Pflegehilfe wohnen wird.

Wenn alles gut vorbereitet ist und viele Informationen im Vorfeld ausgetauscht werden, sollte die Probewoche gut über die Bühne gehen. Falls Sie jedoch schon vor der Beendigung der Probewoche merken, dass es nicht passt und die Probewoche nicht beendet werden sollte, sollten Sie ein "Ausstiegsszenario" vorbereitet haben.

Wenn Sie mit der Probewoche zufrieden sind, werden Sie wahrscheinlich schon in der Zeit die Gelegenheit nutzen, über die weitere Zusammenarbeit zu sprechen. Sie sollten dann einen Arbeitsvertrag vorbereitet haben.

Sie finden bei caremaid.net ein Arbeitsvertragsmuster, das Ihnen hilft, den Arbeitsvertrag zu gestalten. Das Vertragsmuster können Sie Öffnet internen Link im aktuellen Fensterkostenlos herunterladen.

Überlegen Sie beim Arbeitsvertrag wie Sie folgende Vertragsbestandteile gestalten wollen:

  • Lohn/Gehalt (monatliches Entgelt brutto), Berechnung: Abzüge und Nettolohn
  • Arbeitsmodus (Wechsel-Frequenz)
  • Urlaub
  • Arbeitsbeginn
  • Kündigungsfrist
  • Probezeit
  • Sonstige Vereinbarungen, die vertraglich geregelt werden sollen
  • Übersetzung des Vertrags notwendig?

8. Gesetzliche Verpflichtungen als Arbeitgeber

Bedenken Sie, dass Sie nun auch gesetzliche Verpflichtungen als Arbeitgeber haben. Sie müssen sich an die gesetzlichen Vorschriften halten, die in ganz Deutschland gelten. Dazu gehören zum Beispiel das Arbeitsrecht und die Sozialgesetze. Ganz wichtig: Sie müssen den gesetzlichen Mindestlohn zahlen.

Mit dem Öffnet internen Link im aktuellen FensterArbeitgeberservice für Privathaushalte bietet caremaid.net einen Service an, der Ihnen die Verwaltung zum großen Teil abnimmt und Sie dabei unterstützt.

9. Sicherheitsmaßnahmen

Bei allem Vertrauen, das Sie der fremden Person entgegenbringen, sollten Sie dennoch eine gewisse Vorsicht walten lassen. Achten Sie nicht erst auf Seriosität und Ehrlichkeit, wenn Ihnen etwas sonderbar vorkommt. Dabei ist es einfach nur wichtig, den Blick für die Stimmigkeit zu schulen. Sie können natürlich auch besondere Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel:

  • Person googlen
  • nach Facebook-Account
  • nach anderer Präsenz im Netz fragen**
  • beim Anruf darauf achten aus welchem Land die Nummer stammt
  • eine Ausweiskopie zusenden lassen
  • Glaubwürdige Referenzen (nach Absprache) kontaktieren

** Profile bei caremaid.net sind im Moment noch nicht geprüft, somit bieten sie leider noch keine Sicherheit.

Was ist zu tun, woran ist zu denken, wenn Sie eine Haushalts- oder Pflegehilfe aus dem Ausland beschäftigen möchten? Unsere Öffnet internen Link im aktuellen FensterCheckliste für Pflegehaushalte gibt Hilfestellung.

Auf das erste Telefonat oder eine Video-Konferenz sollten Sie sich gut vorbereiten. Die Öffnet internen Link im aktuellen FensterCheckliste "Erstes Telefonat" unterstützt Sie dabei.