Arbeitsvertrag für eine legale Haushaltshilfe

Arbeitsvertrag für eine legale Haushaltshilfe

 

Wenn Sie eine Haushaltshilfe oder Pflegehilfe aus Polen, Ungarn, Tschechien oder einem anderen osteuropäischen Land (EU) in Ihrem Haushalt legal beschäftigen möchten, sollten Sie mit dem/der Arbeitnehmer/in einen Arbeitsvertrag schließen. Seien Sie vorsichtig, wenn die Haushalts-/Pflegehilfe selbständig arbeiten will, da es hier strenge Vorschriften in Bezug auf Scheinselbständigkeit gibt.

Auf Grund der Freizügigkeit sind Sie im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften frei in der Gestaltung des Vertrags. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Arbeitsvertrag die Vorschriften für eine legale Beschäftigung berücksichtigt. Somit ist darauf zu achten, dass dieser möglichst die folgenden Bestandteile enthält:

Vertragspartner

  • Arbeitgeber: Haushalt bzw. Haushaltsvorstand
  • Arbeitnehmer/in: Pflegehilfe, Haushaltshilfe oder Betreuuer/in

 

Lohn/Bezahlung

Seit der Einführung des Mindestlohns ist Ihnen bei der Vergütung eine konkrete Untergrenze gesetzt. Weitere Informationen dazu unter Bezahlung einer legalen Haushaltshilfe.

 

Weitere Inhalte / Anforderungen

Die folgenden Punkte könnten/sollten im Vertrag geregelt werden:

  • Tätigkeit
  • Beschäftigungsdauer
  • Kündigungsfristen
  • Vergütung
  • Probezeit
  • Arbeitszeiten
  • Urlausregelung
  • Unterkunft und Verpflegung
  • Reisekosten

Arbeitsvertrag zum kostenlosen Download (Mustervertrag, Vorlage)

Hier können Sie einen Muster-Arbeitsvertrag für Haushalts- und Pflegehilfen aus Polen, Ungarn, Tschechien, Rumänien, Bulgarien und anderen osteuropäischen Ländern kostenlos herunterladen:

Zur Download-Seite