Bezahlung einer legalen Haushaltshilfe

Bezahlung einer Haushaltshilfe oder Pflegehilfe

Die Bezahlung einer Haushaltshilfe oder Pflegehilfe ist ein sensibler Punkt in jedem Arbeitsvertrag. Um eine Haushaltshilfe oder Pflegehilfe aus Polen oder anderen osteuropäischen Ländern legal zu beschäftigen ist es wichtig, einen angemessenen Lohn zu zahlen.

Was ist angemessen?

Der beste Maßstab sind sicherlich vergleichbare Arbeiten. Bedenken Sie, dass die Pflege-, Haushaltshilfe oder der*die Betreuer*In  einen wesentlichen Teil ihrer Zeit bei Ihnen bzw. Ihrem pflegebdedürftigen Angehörigen im Haus verbringt. Sie sollten dafür sorgen, dass sich Ihr*e Arbeitnehmer*In auch mit der Bezahlung wohlfühlt. Der gesetzliche Mindeslohn ist nur eine absolute Untergrenze, die Sie nicht als Richtwert missverstehen sollten.

Mindestlohn

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt in Deutschland (2019)  9,19 € pro Stunde (Quelle: dgb.de).

Gehaltsrechner

Berechnen Sie das Gehalt mit allen Abzügen mit dem Gehaltsrechner der AOK Gehaltsrechner 2019.

Geldwerter Vorteil

Für Haushalts- und Pflegehilfen, die im Haushalt wohnen und verpflegt werden, ist ein Geldwerter Vorteil (Sachbezug) mit folgenden Beträgen anzusetzen:

Unterkunft  223,00 €
Verpflegung 229,00 €
Gesamt 452,00 €


Anmerkungen:

  • Der Geldwerte Vorteil ist kein Betrag, der ausgezahlt wird. Es handelt sich dabei um eine Bemessungsgröße zur Berechnung der Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge.
  • Er sorgt dafür, dass auch Sachleistungen versteuert werden und der Sozialversicherung unterliegen.
  • Der Geldwerte Vorteil fällt nicht an, wenn die sachliche Grundlage nicht vorliegt, also zum Beispiel, wenn der*die Arbeitnehmer*In sich selbst versorgt.

Vertragliche Vereinbarung

Die Bezahlung ist ein wesentlicher Aspekt des Arbeitsvertrags, den beide Parteien - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - in jedem Fall schließen sollten. Halten Sie die Bezahlung im Arbeitsvertrag exakt fest, unterscheiden Sie beispielsweise zwischen festen und flexiblen Anteilen!

Beispielrechnung

Nachfolgend finden Sie eine Beispielrechnung unter bestimmten Annahmen:

  • Zahlung 10% über dem Mindestlohn (10,11 € statt 9,19 €)
  • 38,5 Stundenwoche
  • Steuerklasse 1
  • Geldwerter Vorteil für freies Wohnen (323 €)
  • Selbstverpflegung (kein Geldwerter Vorteil für Verpflegung)
Beispiel-Lohnsteuerberechnung Teil 1
Beispiel-Lohnsteuerberechnung Teil 2
Beispiel-Lohnsteuerberechnung Teil 3